Blog Image

GSN-Blog

www.gehsportnetzwerk.de

-------------------------------------

#FOTO-REPORTAGE DM ERFURT #Am Start klasse Leistungen #Spannende Wettkämpfe + Platzierungen #Siegerpodest mit interessanter Medaillenverteilung #LIGA-Region BAYERN rockt ERFURT #LIGA-Region Mitte mit Thüringen/Sachsen/Sachsen-Anhalt bleibt vorn #RÜCKBLICK auf die Deutsche Hallenmeisterschaften Bahngehen Masters mit Männern+Frauen

Foto-Galerie Posted on 2. März 2020 13:09

PROLOG

BAYERN ROCKT ERFURT. Auf unserem Bild alles Medaillengewinner, von links: Joachim Maier, Silber M50; Andreas Janker, Doppelstarter, Gold Männer+Gold M35; Sarah Friedrich, Silber Frauen; Steffen Meyer, Gold M50; Andrea Maier, Gold W50; Wolfgang Scholz, Silber M45; Felix Maier, Gold M75.

Große Freude bei den Gehsportathleten aus Bayern: Mit neun Masters holen sie in Erfurt fünf Meistertitel + erringen in der Wertung LIGA der Regionen 454 Geherpokalpunkte! Damit kamen sie dem Tagessieger aus der starken Heimbastion Thüringen, Sachsen+Sachsen-Anhalt ganz nah, der mit 471 Punkten noch vorn blieb.

AUF DER PISTE

Den Auftakt um 17:30 machten die Altersklassen M60 bis M80. Gleich vorne in der ersten Reihe mit der Startnummer 807 Uwe Schröter von der LG Vogtland, der schnellste Athlet des Feldes, der in der Klassezeit von 15:37:29 Gold in der AK 60 erkämpft. Daneben der wieder erstarkte Helmut Prieler von der SpVgg Niederaichbach, der in der starken AK 65 mit seiner Zielzeit von 16:34:35 Gold holt, vor dem ebenfalls sehr starken Jürgen Albrecht vom Apoldaer LV 90, der mit 16:50:77 Vizemeister wurde. Daneben Georg Hauger, Bronze in der M60, Jürgen Hold, der so freundlich den Daumen hoch hält, vierter in der M65, Robert Mildenberger, Gold in der M70, Reinhard Krüger, 6. Platz in der M60. Dahinter Günter Evertz, Bernd O. Hölters, Wolf-Dieter Giese, Hans-Peter Damitz, Heiko Lersch, Holger Flassnöcker, Herbert Klaus, Vizemeister in der M60, und (verdeckt) Reinhard Langhammer, Horst Kiepert, Klaus Pflästerer und Felix Maier, der in der M75 souverän zu GOLD geht.
Felix Maier vom SV Breitenbrunn, großartig aufgelegt und mit vorbildlicher Technik unterwegs zu Gold in der M75, hier zusammen auf der Strecke mit Robert Mildenberger, LAZ Obernburg-Mittenberg, Gold M70 und Horst Kiepert, MBB-SG Augsburg, 5. Platz in der M65.
Premiere für die „Penalty-Zone“: Die Anwendung der IWR-Regel 230.7c „Aufenthaltszone für Zeitstrafen“ wurde reibungslos und mehrfach gehandhabt und von den betroffenen Athleten – zumindestens im nachherein – auch begrüßt.
18:10 Uhr Start der Frauen und aller weiblichen Altersklassen. Die stärksten Geherinnen nebeneinander, von links: Josefine Alisa Grandi (Nr. 79) holt Gold bei den Frauen, Zielzeit 14:20:82; daneben mit der Startnummer 185 Sarah Friedrich, W18, holt Silber mit ihrer Zielzeit 14:22:10. Und die herausragende Masters-Geherin dieser Deutschen Meisterschaft mit der Startnummer 806 Bianca Schenker. Bianca erkämpft sich mit einer großartigen Leistung von 14:29:26 Gold in der W45.
Sie fegen schon los, in der ersten Reihe, von links: Alina Leipe, Josefine Alisa Grandi, Sarah Friedrich, Bianca Schenker, Nicole Hörl, Jana Keller, Ina Keller, Constanze Golle, Birgit Komoll. In der zweiten Reihe Andrea Maier, Cora Kruse, Brigitte Zeidler, Heidrun Neidel, Helga Dräger und Marita Echle.
18:40 Der mit Spannung erwartete Wettbewerb der Männer über 5000m und der hochspannende Masters-Wettbewerb der Altersklassen M35 bis M55.
In der ersten Reihe, von links: Johannes Frenzl, Andreas Janker, Doppelstarter mit Gold Männer und Gold M35, Jakob Johannes Schmidt, Steffen Meyer, Gold in der M50, Wolfgang Scholz, Vizemeister der M45, Patrick Seck, Bronze M50. Dahinter Joachim Maier, Silber M50, Steffen Borsch, Doppelstarter mit Gold M45 + Vizemeister Männer, Ronald Papst, Vizemeister M55, Ralf Zimmermann, Gold in der M55, Benjamin Fritzsch, Gold in der M40 und Andreas Wild, Vizemeister M35 (verdeckt).
Johannes Frenzl + Jakob Johannes Schmidt wurden wegen übertreten der Innenbahnbegrenzung disqualifiziert.
Vom Start weg übernimmt das Trio hier mit Jakob Johannes Schmidt, Andreas Janker und Johannes Frenzl den Wettkampf der Männer über 5000m.
Steffen Borsch vom SV Halle geht klar fokussiert und dynamisch zur Vizemeisterschaft der Männer mit seiner herausragenden 5000m-Zeit von 21:42:84 und 111 Geherpokalpunkten.
Schöne Studie von Wolfgang Scholz, SWC Regensburg, der sich mit viel Herz und großer Freude am Gehsport erfolgreich etabliert hat, hier auf dem Weg zur Vizemeisterschaft in der AK45.
Hier vorn im Bild Benjamin Fritzsch, LG Olympia Dortmund, mit schöner Technik ist – in seiner neuen Altersklasse M40 – auf dem Weg zur Goldmedaille. Dahinter auf der Überholspur Steffen Borsch unterwegs zu Gold in der AK 45.

SIEGERPODEST

Überragend der Deutsche Meister der AK M50 Uwe Schröter, LG Vogtland, mit dem Vizemeister Herbert Klaus, TV Kaufbeuren und dem Bronzegewinner Georg Hauger, TV Bühlertal.
Ganz starke Medaillengewinner im starken Feld der M65: Deutscher Meister Helmut Prieler von der SpVgg. Niederaichbach mit Vizemeister Jürgen Albrecht, Apolder SV 90 und dem Bronzegewinner Reinhard Langhammer, ASV Erfurt.
Deutscher Meister M70 Robert Mildenberger, LAZ Obernburg-Miltenberg + Vizemeister Bernd O. Hölters, Polizei SV Berlin. Nach dem Meldestand überraschend, aber so kann es kommen. Nur wer startet, wird gewertet. Des einen Freud, des anderen Leid. Mit ihren Zeiten waren beide natürlich nicht zufrieden. Aber mit der Platzierung.
Das stolze Siegerpodest der M75 mit dem Deutschen Meister Felix Maier, SV Breitenbrunn, in seiner überragenden Bestzeit von 19:04:45, daneben der Vizemeister Wolf-Dieter Giese vom Polizei SV Berlin und der Gewinner der Bronzemedaille Hans-Peter Damitz, LAC Langenhagen.
Holger Flassnöcker, Deutscher Meister der M80.

Geschichten hinter den Geschichten

Mario Brandt in der Bildmitte und Bernd O. Hölters feiern die drei Deutschen Meisterinnen mit ihren Goldmedaillen: Helga Dräger, LG Esslingen, W80; Heidrun Neidel, TSG 1893 Leihgestern, W70 und Andrea Maier, SV Breitenbrunn, W50.

Besonders Helga kann stolz sein: Zielzeit heute 24:18:41, nah an ihrer Rekordzeit vom 26.03.2019 in Torun (POL), wo sie bei der Masters-WM 23:57:67 ging, deutscher Rekord in der W80, allerdings war sie international noch in der W75.
Aber mit ihrer Jahresbestzeit von 23:54:69 vom 16.01.2020 in der Rudolf-Harbig-Halle in Berlin hält sie den aktuellen deutschen Rekord der W80!
So gibt es auch wieder Anlass für Helga-Dräger-Festspiele.
Mit Helmut Prieler, M65 und Felix Maier, M75, stehen hier zwei starke Deutsche Meister, flankiert von Reinhard Langhammer und Horst Kiepert, beide M65.
Von allen Seiten im begehrten Blickfeld ist hier die freundliche Andrea Maier.
Zum Ausklang beim Gehsportnetzwerk-Treffpunkt in der zünftigen Bohlenstube des ehem. Steinhauses im Areal der historischen Engelsburg: Feier der Medaillengewinner, Austausch, Ausblick und Zusammenhalt.
Und am Morgen danach lockte noch vor der Heimfahrt das urig-charmante Cafe Hilgenfeld am Domplatz mit legendärem Cuppuccino.

Ergebnisse

Die Besten der Besten…mit mehr als 77 Geherpokalpunkten:

Mehr zur Wertung LIGA der Regionen hier: www.geherpokal.de

Die offizielle Ergebnisliste / Gesamtergebnisse befindet sich unter Wettkämpfe hier:

www.gehsportnetzwerk.de



Rückblick auf die Norddeutschen Masters-Ba hnmeisterschaften im Sportforum Berlin: Super Wettkampf-Feeling und starke Ansagen vor der DM in Erfurt

Foto-Galerie Posted on 17. Februar 2020 23:34
Steffen Borsch, M45, SV Halle, Jahrgang 1973 Festival: An seinem Geburtstag ging Steffen die 3000m in der absoluten klasse Zeit von 12:42:64. Damit stellte er seine Jahresbestleistung vom Vorjahr ein und erreichte den Spitzenwert von 114 Geherpokalpunkten!
Der zweite große Gewinner des Wettbewerbes im Sportforum Berlin war Udo Schaeffer, ASV Erfurt, der nach längerer Pause und auf Anhieb in seiner neuen Altersklasse M70 mit 17:35:29 voll auf dem Weg zur DM nach Erfurt durchgestartet ist. 90 Geherpokalpunkte!
Die Führungsarbeit ging komplett an Udo Schaeffer, da Patrick Seck, Polizei SV Berlin, M50, erkältungsgeschwächt diesmal den Schongang einhalten mußte.
Spannende Wettkämpfe auf der frisch renovierten Bahn, hier noch in Front Brigitte Zeidler, W55, gefolgt von Günter Evertz, M60, beide Polizei SV Berlin, und Agnieszka Garves, W45, TV Biberach, unterwegs mit vollem Einsatz und schöner Technik. Qualifikation geschafft, vorfreudig auf die neue Masters-Saison 2020 und mit der nächsten Herausforderung am 28.02.: DM in Erfurt.
Ganz vorn im Bild Cora Kruse, W60, die sich mit ihrer Zielzeit von 19:54:71 stark verbesserte mit persönlicher Bestzeit! Noch im Hintergrund halten sich Bernd O. Hölters, M70, und Wolf-Dieter Giese, M75, beide Polizei SV Berlin. Wolf-Dieter erreichte unbeschwert mit seiner Zielzeit von 19:44:44 und 81 Geherpokalpunkten eine herausragende Leistung.
Norddeutscher Meister der Altersklasse M50 ist Patrick Seck, der hoffentlich auskuriert bei der DM in Erfurt wieder eine gute 16er Zeit angehen wird.
Birgit Komoll, W60, LAC Langenhagen, heißt die Norddeutsche Meisterin 2020 ihrer AK. Mit ihrer Zeit von 19:32:99 zeigte sie sich gegenüber ihrem letzten Wettkampf vom 22.01.20 in der Berliner Robert-Harbig-Halle stark verbessert.
Günter Evertz, Polizei SV Berlin, ist Norddeutscher Meister der AK M60, hier zusammen mit dem Zweitplatzierten der M60 Reinhard Krüger, LAC Langenhagen.
Norddeutscher Meister: Auch für den starken Jürgen Hold, M65, LG Kreis Verden, sind seine 18:02:98 nach längerer Pause ein sehr guter Auftakt auf dem Weg zur DM in Erfurt.
Wolf-Dieter Giese, Norddeutscher Meister 2020 der M75.
Das Gehsportteam vom Polizei SV Berlin bringt es auf fünf Norddeutsche Meister in ihren jeweiligen Altersklassen, von links: Wolf-Dieter Giese, Brigitte Zeidler, Bernd Ocker Hölters, Günter Evertz, Patrick Seck.
Schönes Foto von Cora Kruse, W60, Magdeburger LV Einheit e.V., happyend nach ihrer tollen persönlichen Bestzeit.
Uwe Tolle, M65, Polizei SV Berlin, mußte wegen Verletzung pausieren, unterstützte die Athleten an der Piste.
Neu auf der Piste Hagen Bernard, M55, Leichtathletik in Beeskow e.V., gefolgt von Hans-Peter Damitz, M75, LAC Langenhagen.
Hagen überstand seinen ersten Wertungswettkampf beim sportlichen Gehen ohne Abmahnungen der Gehkampfrichter. Bravo Hagen, jetzt dranbleiben, du hast ja vom Laufen her viel Kondition, jetzt kommt die technische Weiterentwicklung, mit den Fersen aufsetzen, Arme mitnehmen, locker aus der Hüfte, das ganze Programm, wir helfen dabei, zusammen kannst du es schaffen.

Coaching, Fans, Geschichten hinter den Geschichten

Die Ergebnisse

GSN-Ausklang beim Italiener 🇮🇹



FOTO-RÜCKBLICK 11.+12.01.: DAS WAR DER SAISONAUFTAKT IN BERLIN

Foto-Galerie Posted on 21. Januar 2020 01:05

1. Vom Nachmittagsprogramm

2. Vom GSN-Vorabendtreff = Einstimmen + Vorglühen. Traditionell Alt-Berlin bei der „Dicken Wirtin“

3. Von den Wettkämpfen

4. Von Geschichten an der Piste

5. Von den Siegerehrungen

6. Von den Ergebnissen: Wertungserie Geherpokal und Deutsche Masters / LIGA der Regionen



Zu Gast bei unseren tschechischen Gehsportfreunden: RÜCKBLICK auf das ONE-HOUR WALKING – EIN-STUNDENGEHEN am 19.10.2019 IN PRAG mit Rahmenprogramm aller Altersklassen

Foto-Galerie Posted on 21. Oktober 2019 21:34
FOTOS:
Miriam Stewartová + B. O. Hölters


Fläminggehen in der Skate-Arena in Jüterbog war top – volles Programm von 1-10 km + GSN-Jagdmeile…und alle Generationen am Start

Foto-Galerie Posted on 8. Oktober 2019 00:35

– Fotoreportage –

Der Nachwuchs U12/U14 mit erfrischendem Auftakt: Auf der 1 km-Piste Lukáš ROSENBAUM, Stendaler LV’92, Lara JÄNICKE, Moritz MÜLLER, Hannes JÄNICKE, Annie WALDNER, alle Leichtathletik in Beeskow, und Charlotte WITTCHOW, SC Potsdam.
Lukáš, unser großes Gehertalent aus der Altmarkt, gerade im Juli erst 12 Jahre geworden, ist hier auf dem Weg zu einer 00:04:34, erneute Bestzeit und Streckenrekord.
Start über die 3km von links mit Lea OBENAUS, U18, DHfK Leipzig, Lena SONNTAG, U16, SC Potsdam, Mathilde FRENZL, U18, SC Potsdam, Ralf JANOTTE, M60, LWT Wuhlie, Annika JÄNICKE, W35, Leichtathletik Beeskow, Nancy PATTEN, W60, FTSV Straubing, Angelina Pauline SOMMER, U14, SSV Eisleben.
Auf der 3-km-Strecke erreichten die wie gewohnt leistungsorientierten Potsdamerinnen Mathilde FRENZL, U18 (00:14:00) + Lena SONNTAG, U16 (00:14:57) wieder Spitzenzeiten. Auch Nancy PATTEN (FTSV Straubing) – hier im Bild – überraschte mit einer erneuten Bestzeit von 00:17:38. In der Altersklasse W60, ganz stark.
Patrick SECK, M50 (Polizei SV Berlin), hier im Bild auf der Überholspur zu einer erneuten persönlichen Bestzeit von 00:58:08.
Vorne im Bild Hendrik LEHMANN aus Schlesweg-Holstein, M60, von der Ausdauer-und Leichtathletik-Gruppe ALG-VfL Bokel, der den Disziplinwechsel vom erfolgreichen Powerwalker in seinem ersten Geher-Wertungswettkampf gekonnt bewältigte. Unser kleines Training vorher und der gemeinsame Wettkampf haben Spaß gemacht – lieber Hendryck, du bist eine klasse Verstärkung für unser Team Nord/Osten in der LIGA der Regionen – herzlich willkommen bei den Gehsportfreunden.
„Nur schnell weg, die Verfolger warten schon…“
Munter beim GSN-Jagdgehen noch vorn drei Athleten, die eine weite Anreise hinter sich haben: Heidrun NEIDEL, TSG Leihgestern, daneben Helga DRÄGER, LG Esslingen und verdeckt Hans-Peter DAMITZ, LAC Langenhagen
Günter EVERTZ, M60, Polizei SV Berlin, hat es sich zusammen mit Steffie kuschlig an der Strecke eingerichtet. Aber erst nach seinem furiosen Wettkampf über die Jagdmeile mit seinem 3. Gesamtplatz in 00:09:45 Nettozeit.
Yvonne Bonneß ist nach ihrem Start beim Jagdgehen auch hier auf der 5-km-Distanz voll konzentriert auf der Strecke.
Zwischendurch mal eine Umarmung für den langjährigen Stadionsprecher und Wettkampfmoderator Dieter IGNER. Was wäre eine Gehsportveranstaltung in Jüterbog wohl ohne ihn. „Der beste Sportreporter der Region nach Florian OERTEL“ (Ernst TROELENBURG)
Wolf-Dieter GIESE, M75, Polizei SV Berlin, kam beim Jagdgehen fast uneinholbar als Zweitschnellster ins Ziel.
SAGENHAFT...
Zwei der erfolgreichsten Athleten dieses Wettkampftages: Helga DRÄGER, nur eine Woche nachdem sie sich bei der Deutschen Meisterschaft in GLEINA den Titel über die 10km Straßengehen in ihrer Altersklasse W80 holte, verbesserte sie heute ihre Jahresbestleistung um eine weitere Minute auf 01:22:25! Obwohl Helga vorher noch genau so erfolgreich beim Jagdgehen auf der Strecke war.
Helgas Gratulant Steffen „Borschi“ BORSCH ging die 5km in der Skate-Arena in 22:32 und erreichte damit 106 Geherpokal-Punkte.
Ralf JANOTTE freut sich über einen runden Gehertag, bei dem ihm das GSN-Jagdgehen besonderen Spaß gemacht hat.

Dick GNAUCK, M 55, ASV Erfurt zu Patrick SECK, M 50, Polizei SV Berlin: „Hast du gesehen, bei den 5km war ich noch knapp vor dir, aber dann kamst du ja endlich…“. Patrick: „Ja, du warst wieder super drauf, wir starten doch beide am 19. Oktober in Prag zum Stundengehen bei Josef SMOLA, da versuch ich unter die 00:58 zu kommen.“
Ernst TROELENBURG, Vereinschef und Trainer beim LC Jüterbog, war wieder der berühmte Fels in der Brandung. Zusammen mit Petra GENSEL sorgt er seit vielen Jahren mit dem Fläminggehen immer wieder für attraktive Gehsportveranstaltungen in der Skate-Arena. Dankeschön👏👏👏👏👏👏
Auf unserem Gruppenbild, von links: Steffen BORSCH, Cora KRUSE, Dick GNAUCK, Patrick SECK, Yvonne BONNEß, Leon BONNEß, Uwe TOLLE, Günter EVERTZ, Ralf JANOTTE, Bernd O. HÖLTERS, Reinhard KRÜGER, Wolf-Dieter GIESE, Hans-Peter DAMITZ. Vorne, von links: Helga DRÄGER, Dieter IGNOR, Lena RIEDEL, Alina LEIPE, Heidrun NEIDEL.
Die Bestleistungen in der Wertung von www.geherpokal.de



Bilder von den Deutschen Gehermeisterschaften 10,0 km am 28.09.2019 in GLEINA

Foto-Galerie Posted on 3. Oktober 2019 22:04

– Fotoreportage –

Auch wenn die Startzeit der Frauen in der DLV-Ausschreibung noch eine Woche vor der Veranstaltung um zwei Stunden vorverlegt wurde, die sieben Aufrechten hier lassen keinen Zweifel aufkommen, geballte Frauenpower kurz vor dem Start, von links: Judith ROSE, Alemannia Aachen, Helga DRÄGER, LG Esslingen, Birgit KOMOLL, LAC Langenhagen, Heidrun NEIDEL, TSG 1893 Leihgestern, Andrea MAIER, SV Breitenbrunn, Anneke HEUER, Polizei SV Berlin, Angela SÄNGER, DJK Blau-Weiß Annen.
Gleich ganz vorn nach dem Start die vier Erstplatzierten der AK45, in der Bildmitte die spätere deutsche Meisterin Bianca SCHENKER, LG Vogtland, an ihrer linken Seite die spätere Vizemeisterin Nicole HÖRL, Diezener TSK Oranien, rechts außen die Drittplatzierte Anneke HEUER, Polizei SV Berlin, außen links Jana KELLER, Sportfreunde Neukieritzsch 21, die den vierten Platz belegte..
Mit hohem Tempo und großen Schritten holt sich Bianca SCHENKER den Meistertitel .
Entschlossen, schnell und vorbildlich gestreckt ist Yvonne BONNEß unterwegs zu ihrem Titel in der AK W40.
Gabriele FUCHS, TSK 1845 Heilbronn, hier bei ihrer ersten Teilnahme an einer deutschen Gehermeisterschaft über 10km mit feiner Technik unterwegs.
Große Freude bei der Siegerehrung der AK W55 mit der Meisterin Judith ROSE, Alemannia Aachen, der Vizemeisterin Gabriele FUCHS, TSG 1845 Heilbronn und der Drittplatzierten Birgit Komoll, LAC Langenhagen.
Nur eine Sekunde trennen hier auf dem Siegerpodest der AK W50 die Meisterin Andrea MAIER von der SV Breitenbrunn und die Vizemeisterin Angela SÄNGER von der DJK Blau-Weiß Annen.
Coro KRUSE von der Magdeburger LV Einheit errang gleich mit ihrer ersten Teilnahme an einer deutschen Gehermeisterschaft über 10km Straßengehen den Titel in der AK W60.
Und Helga DRÄGER erkämpft sich auch in ihrer neuen AK W80 den deutschen Meisterinnen-Titel über 10km Straßengehen.
Am Vorabend hatte das Gehsportnetzwerk für HELGA im Gleinaer Gasthaus „Zum goldenen Anker“ zu ihrem 80en eine schöne Nachgeburtstagsfeier organisiert.
Vorne am Start der Männer, im Bild von links: Uwe TOLLE, Joachim BAUER, Reinhard KRÜGER, Georg HAUGER, Günter EVERTZ, Jardon HENZE, Jürgen ALBRECHT, Abu el WAFA, Dick GNAUCK, Reinhard LANGHAMMER, Josef SMOLA, Horst KIEPERT, Steffen MEYER, Benjamin FRITZSCH und Joachim MAIER.
Die Athleten auf der Strecke, von vorn: Jürgen ALBRECHT, der spätere Meister der AK M 65, Apoldaer LV 90; Patrick SECK, Polizei SV Berlin; Georg HAUGER, TV Bühlertal; Herbert KLAUS, der spätere Meister der AK M60, TV Kaufbeuren; Klaus DIETSCHE, TV Bühlertal; Benjamin FRITZSCH, der spätere Meister der AK M35, LG Olympia Dortmund.
Hier führt die Gruppe Dick GNAUCK, der spätere neue deutsche Meister der AK M55.
Felix MAIER von der SV Breitenbrunn erkämpft sich den Meistertitel der AK M75 ungefährdet vor dem Vizemeister Peter SCHUMM, Alemannia Aachen.
Alter und neuer deutscher Meister der AK M 50 Steffen MEYER, SV Breitenbrunn.
Ganz oben auf dem Siegerpodest der AK M 45 Steffen BORSCH, SV Halle, der sich wieder souverän den Meistertitel erkämpft, hier zusammen mit dem Vizemeister Joachim MAIER von der SV Breitenbrunn.
Und hier haben wir noch das Siegerpodest der AK M70 mit dem neuen Titelträger Bernd Ocker HÖLTERS zusammen mit dem Vizemeister Joachim BAUER.
Den Titel der Mannschaftswertung AK M60 plus verteidigte das Team vom Polizei SV Berlin, von links mit Günter EVERTZ, Bernd Ocker HÖLTERS, Uwe TOLLE; hier zusammen mit Patrick SECK, der sich in der M 50 mit seiner persönlichen Bestzeit von 00:58:51 die Vizemeisterschaft erkämpfte.
Beide können eine positive Bilanz dieser Titelveranstaltung ziehen: Auf der 36. Gleinaer Schleife war mit dem Lauf- und Gehsportverein Gleina – die TRAUTMANN-Brüder Denis + Mike an der Spitze von vielen motivierten Helfern – und mit dem Leichtathletik Verband Sachsen-Anhalt, in Top-Verfassung. Auch das Wettkampfwetter passte: der befürchtete Regen blieb aus, trotz ziemlich heftiger Windböen schien noch die Sonne. Tolle Atmosphäre und schöne Wiederbegegnungen rund um die Strecke. Anerkennung, Lob und Dank von den Athleten. Mario BRANDT als Wettkampfleiter des DLV, hier rechts im Bild und Klaus DIETSCHE, der wieder erstarkt in seiner AK M 55 den Vizemeistertitel erringen konnte.
Einen starken Eindruck hinterließ auch Josef SMOLA, M55, als prominenter Gaststarter aus Prag, der die 10,0 km in einer Klassezeit von 00:55:29 bewältigte.


“We Are The Champions”: Bei den European Masters Athletics Championships in Bella Italia 🇮🇹 hatten wir vor Ort überwiegend tutto e bellissimo Glücksgefühle 🎈- shit happens gab es aber auch😞🤔😅

Foto-Galerie Posted on 21. September 2019 00:33

Träume groß – Thinking positively – Forza Germany 🇩🇪 – We will rock you

Noch keine Wiedergutmachung, aber endlich ein – halb-offizielles – Statement: Der oben stehende Auszug stammt von einer E-Mail des Präsidenten der EMA, Kurt Kasch, an den befreundeten österreichischen Delegationsleiter Dr. Franz Kropik, der ihn um eine Stellungnahme gebeten hatte. Eine Woche nach der stillschweigend verkürzten 10 km Wettkampfstrecke um 600 Meter und vier Tage nach dem Desaster mit den 20 km, die auf 20,6 km verlängert wurden, war es auch höchste Zeit.
Die E-Mail beginnt mit
Lieber Franz, danke für die Rückmeldung. Du brauchst dich nicht zurückhalten. Moreno hat erkannt, dass er grundlegende Fehler gemacht hat. Vito Vitorio hat sich auf sein Wissen verlassen und hatte selbst keinen Kopf mehr für die wichtigen Details, die mir sofort aufgefallen sind. Leider konnten Vesna und ich nicht für Veränderungen sorgen, weil wir keine Checkliste vorfanden. Selbst die Vermessungsprotokolle lagen nicht vor. Moreno hat dies erkannt und tritt aus allen Positionen zurück. Das Orga Team hat sich völlig überschätzt – dummerweise aber Hilfen für nicht notwendig gefunden.
Unsere Lektion haben wir gelernt:
Die Streckenprotokolle müssen bei der Vorbereitung des Technical Manuals vorliegen.
Weiter oben.
Die gegenüber den Athleten und der Fachöffentlichkeit peinlich-diffuse Lage aus vertuschen, leugnen und verschlimmbessern wurde zum Empörungsbeschleuniger. Allerdings ließen sich vor Ort nur wenige Athleten davon aus der Balance bringen. Wir blieben auf die beiden Straßenwettkämpfe fokussiert, gaben unser Bestes, waren Stolz auf unsere Leistungen, hatten ganz überwiegend Spaß an unserer Disziplin, Freude am Miteinander und an den vielen wohlwollenden Begegnungen. Die Bilder zeigen das.
Daran sollten sich Veranstalter internationaler Titelwettbewerbe messen lassen.


GEHSPORTFEST IN NIEDERAICHBACH

Foto-Galerie Posted on 25. Juni 2019 15:50


smiley22. Juni 2019: Bayerische Meisterschaften im Straßengehen in Niederaichbach lockte 80! Teilnehmende.
smileyDie kompetent ausgerichtete und den Athleten atmosphärisch immer angenehm zugewandte Veranstaltung fand im sportlich-feierlichem Jubiläumsrahmen zu 50 Jahre Leichtathletik Spielvereinigung Niederaichbach statt.
smileyDie Veranstaltung bot tolle gehsportfreundliche Begegnungen und Ehrungen + vereinte alle Generationen am Start.
smileySpannende Wettkämpfe der Masters und Lokalmatadore zusammen mit der inoffiziellen nationalen Jugendmeisterschaft und des DLV-Schülercups.
smileyGastathleten aus dem Vogtland, Halle, Erfurt, Potsdam, Beeskow, Berlin, aus der Altmark, aus Stuttgart, Bühlertal, Wien und Prag werten die Veranstaltung auf.
smileyIm 11. Wertungswettkampf der Serie DEUTSCHE MASTERS setzten sich die bayerischen Masters nach ihren Erfolgen von Biberach und Türkheim nun an der Spitze der LIGA der Regionen fest.
smileyZahlreiche Masters konnten sich mit ihren Leistungen in der RANGLISTE der Deutschen Masters weiter verbessern.
smileyDank an die engagierten Jugendtrainerinnen und -trainer, an die sechs (6) Gehrichter an der Strecke, an die hilfsbereiten lokalen Teams rund um den erfolgreichen Ausrichter, Jubilar und Gehsportfreund GERHARD LANGNER, auch an den Bayerischen Leichtathletik-Verband als Veranstalter BLV: aber wir vermissen immer noch die offizielle Ergebnisliste!
smileyDankeschön auch für die festlichen, sorgfältig vorbereiteten Ehrungen in der Aichbachhalle – für die Jugendlichen wie für die Älteren unter uns wohltuende Wertschätzung + verbindendes Gehsporterlebnis.
smileyHat allen Beteiligten Spaß gemacht und vor der Sommerpause noch einmal richtig gut getan + voll motiviert.
HAGEN POHLE hatte einige Talente von Leichtathletik in Beeskower e.V. mitgebracht, darunter die Familie Jänicke mit zwei startenden Kindern U12. Besonders LARA (Jahrgang 2008) beeindruckte mit ihren schnellen 6:03 min über 1km. HAGEN war auch der freundliche Botschafter der kommenden Deutschen Meisterschaften Bahngehen, die am 17. August in Beeskow stattfinden werden.

Zahlreich vertreten waren die jugendlichen Geherinnen vom SC Potsdam, darunter mit den großartigen Talenten LENA SONNTAG (W15, 15:07 über 3km), MATHILDA FRENZL (U18, 24:41! über 5km), und JOSEPHINE GRANDI (U20, 52:34! über 10km).
Hier auf unserem Bild ALINA LEIPE, U18, ebenfalls SC Potsdam, über die 5km mit einer Zielzeit von 26:59 min.
Der Startschuss zu den 5km ist gefallen – auf geht es auf dem asphaltierten Rundkurs über 5 mal 1km.

Das Highlight der Veranstaltung: die Athleten des Wettbewerbes über die 10km sind gestartet. Neben den Lokalmatadorinnen KATHARINA WAX (Frauen) und MARIA UNTERHOLZNER (W50, TV Altötting) und den lokalen Matadoren vom SV Breitenbrunn STEFFEN MAYER (M50), JOACHIM MAIER (M45) und FELIX MAIER (M75), waren u. a. für den Ausrichter SpVgg Niederaichbach GERHARD LANGNER (M70) und HELMUT PRIELER (M60), für den MBB-SG Augsburg HORST KIEPERT (M65) mit HORST LENZ (M80), für den LLC Marathon Regensburg WOLFGANG SCHOLZ (M45), für den Gehsportverein Regensburg WOLFGANG HAMMER am Start. Dazu starteten prominente Gast-Athleten wie HAGEN POHLE (Männer, SC Potsdam), STEFFEN BORSCH (M45, SV Halle), von der LG Vogtland UWE SCHRÖTER (M60) und BIANCA SCHENKER (W45), JOSEF SMOLA (M55, Smola Chuze Prag/CZ), ROBERT MILDENBERGER (M65, LAZ Obernburg), und GEORG HAUGER (M60, TV Bühlertal).
Ein klasse Trio, das vom Start bis zum Ziel faszinierte: STEFFEN BORSCH (52:35) mit JOSEPHINE GRANDI (52:34), hier noch gefolgt von BIANCA SCHENKER, die sich mit ihrer Zielzeit von 52:01 klar an die Spitze setzte.
HAGEN zu JOHANNES FRENZl (U20): „Nu komm aber, ich gehe hier für dich mit angezogener Handbremse, und du machst da mit den Masters rum…“.
Noch ein faszinierendes Trio, dass die Zuschauenden über 10km in ihren Bann zog: Vorn STEFFEN MEYER (M50, Zielzeit 54:55), der später den sehr gut aufgelegten Prager JOSEF SMOLA (M55, Zielzeit 54:17!) ziehen lassen musste. Der dritte im Bunde WOLFGANG SCHOLZ krönte seine bisher großartige Gehersaison mit dem Meistertitel der AK45 und der Zielzeit von 56:55 min. Da können wir uns jetzt schon auf unser nationales Team der M45 bei der Europameisterschaft im September in Venezien freuen: Mit STEFFEN BORSCH, MALTE STRUNK, WOLFGANG SCHOLZ und JOACHIM MAIER will ein Klasse-Viererteam auf das Siegerpodest.
Erst mal starten und dann auch ankommen: HELGA DRÄGER hat in ihrer Altersklasse W80 die 10km wieder geschafft – dafür gibt es stehende Ovationen.

DIE ZEHN HERAUSRAGENDEN LEISTUNGEN:
smileyUWE SCHRÖTER, M60, LG Vogtland, über 10km in 53:19 und 101 Punkten
smileyBIANCA SCHENKER, W45, LG Vogtland, über 10km in 52:01 und 99 Punkten
smileyLUKAS ROSENBAUM, M12, LG ALTMARK, über 2km in 9:50 und 93 Punkten
smileyMATHILDA FRENZL, U18, SC POTSDAM, über 5km in 24:41 und 92 Punkten
smileyJOSEF SMOLA, M55, SMOLA CHUZE PRAG/CZ, 10km in 54:17 und 92 Punkten
smileySTEFFEN BORSCH, M45, SV HALLE, über 10km in 52:35 und 89 Punkten
smileyJOSEPHINE GRANDI, U20, SC POTSDAM, 10km in 52:34 und 89 Punkten
smileyJOHANNES FRENZL, U20, SC POTSDAM, 10km in 47:45 und 89 Punkten
smileyJAROMIR MORAVEK, M16, SMOLA CHUZE PRAG/CZ, 5km in 23:43 und 89 Punkten
smileyNANCY PATTEN, W60, FTSV STRAUBING, 5km in 30:26 und 87 Punkten

SIEGEREHRUNGEN:
Kleiner Mann, ganz groß: LUIS SCHOLZ, Jahrgang 2009, Power Nordic Walking Regensburg, erster im Starterfeld von acht U12-Athleten, beeindruckte über 1km mit seinem Stil und mit seiner Zeit von 5:56 min.

In der Aichbachhalle hatte die Geherjugend neben vielen regionalen auch nationale und internationale Fans…
Jung, talentiert und ambitioniert: JULIA SCHMIDT, W15, SpVgg Niederaichbach und LUKAS ROSENBAUM, M12, LG ALTMARK, bringen über die ganze bisherige Saison Spitzenleistungen und wurden daher auch von der Bundesnachwuchstrainerin Gehen MANJA BERGER geehrt. Besonders die heutige Leistung von LUKAS über die 2km in der Zeit von 9:50 ist herausragend.

FRAUENPOWER PUR: Besonders herausragend bei den Athletinnen über 10km BIANCA SCHENKER, LG Vogtland, mit ihrer Zielzeit von 52:01 min.
Auf unserem Bild, von links, obere Reihe: KATHARINA WAX (Frauen), BIANCA SCHENKER (W45), MARY UNTERHOLZNER (W50), FRANZISKA SPANNER (Frauen), MONIKA BADER (W45);
untere Reihe: SABINE SCHWEIZER (W45), HELGA DRÄGER (W80), ANDREA MAIER (W50).
Bei den Athletinnen über 5km ragte BRIT SCHRÖTER, LG Vogtland mit ihrer Zeit von 26:50 heraus.
Auf dem Siegerinnen-Podest, von links: BARBARA PRIMAS (W50), BRIT SCHRÖTER (W45), NANCY PATTEN (W60), MONIKA SCHWANTZER (W60), GABY MOSER (75).
Ein Bild von besonderer historischer Bedeutung: Weil HAGEN POHLE (Zielzeit 47:42) schon wieder dienstlich unterwegs war, kam VOLKER UMLAUFT-BERGER (Jahrgang 1966, Polizei SV Berlin) als erfolgreicher Gehertrainer und ehemaliger Spitzengeher ganz oben auf das Siegerpodest – immerhin bringt er über die 10km eine Bestzeit von 45:27,80 mit, allerdings schon etwas her: U20, 22.08.1985, Cottbuss. Spontane Ermunterungen, wieder aktiv ins Wettkampfgeschehen – aktuell in die Ak50 – einzusteigen – wehrte VOLKER freundlich-verlegen ab, aber man soll ja nie nie sagen…
STEFFEN BORSCH, M45, SV Halle, (Zielzeit 52:35) amüsierte sich über die Situation und freute sich über den schönen Tag und über seine klasse Leistungen während der gesamten Saison. Dass kann auch UWE SCHRÖTER, M60, LG VOGTLAND, der mit seiner Zielzeit von 53:19 seine überragende Saison unterstreicht. Mit 101 Geherpokal-Punkten erreicht UWE den höchsten Wert des Tages.

DIE ERGEBNISLISTE auf https://www.gehsportnetzwerk.de



Weiter »