Blog Image

GSN-Blog

www.gehsportnetzwerk.de

-------------------------------------

✅Gehertag und Norddeutscher Gehercup: Dankeschön dem Veranstalter Andreas „Ritzi“ Ritzenhoff mit BTB Oldenburg und anderen hilfreichen Nordlichtern: Der 3. Oldenburger Gehertag war super organisiert und moderiert, mit dem Marschwegstadion wurde uns eine perfekte Bahn geboten, eine gastliche Bleibe für schöne Begegnungsstunden, auch mit Neueinsteigenden. Herausragend die Leistungen von Lukas Rosenbaum, LG Altmark; Ursula Klink, TV Groß-Gerau und Patrick Seck, Polizei SV Berlin. Wir kommen gerne wieder.

Aktuelles Posted on 12. Oktober 2021 00:06

Fotoreportage und Ergebnisse

Am Start, von links: Jürgen Hold, M65; Joachim Bauer, M70; Uwe Tolle, M65; Patrick Seck, M55; Bernd Ocker Hölters, M75; Stefan Lehmann, M70; Ralf Janotte, M60; Vitalijs Deksnis, M60; Andreas Ritzenhoff, M50; Dennis Osterfeld, M30; Helga Dräger, W80; Dr. Sabine Balzer-Kappner, W60; Hartmut Bonneß, M75; Hans-Peter Damitz, M75; Ursula Klink, W75; Ilka Friedrich, W50; Renate Köhler, W70; Birgit Komoll, W60; Lukas Rosenbaum, U16.
Lukas von der LG Altmark enteilt dem Feld auf höchstem Niveau…
…gefolgt von den ersten Masters Patrick Seck, Polizei SV Berlin und Andreas Ritzenhoff, BTB Oldenburg.
Mit seiner Körpersprache zeigt Patrick vom Start weg das Ziel an: er will seine am vorigen Wochenende in Potsdam gegangene bisherige Bestzeit bestätigen. Andreas bleibt dran.
Das Verfolgerfeld wird angeführt von Dennis Osterfeld, LC Wechloy/Team Oldenburg; Uwe Tolle, Polizei SV Berlin und Jürgen Holt, LG Kreis Verden, gerade dabei, zu Uwe aufzuschließen. Dabei Ralf Janotte, Polizei SV Berlin, gefolgt von Stefan Lehmann, SV Bau-Union Berlin. Dahinter Vitalijs Deksnis, LAT Lettland/Team Oldenburg und Bernd Ocker Hölters, Polizei SV Berlin.
Joachim Bauer, Polizei SV Berlin, am letzten Sonntag noch in Tilburg bei Wind und Wetter die 20 Kilometer in starken 2:26:36 gegangen, hält den Anschluss nach vorn.
Das letzte Feld ist dabei sich zu sortieren: vorne Ursula Klink, TV Groß-Gerau, gefolgt von Birgit Komoll, LAC Langenhagen; Renate Köhler, BTB Oldenburg; Hartmut Bonneß und Dr. Sabine Balzer-Kappner, beide Polizei SV Berlin; dahinter das Schluss-Trio mit Helga Dräger, LG Esslingen; Hans-Peter Damitz, LAC Langenhagen und Ilka Friedrich, Laufclub BlueLiner.
Letzte Kurve vor dem Ziel: Patrick, letzte Woche beim Bahngehen in Potsdam Bestzeit in 27:17,20 – erstmalig unter 28:00 Minuten – gelingt heute mit seiner Zielzeit von 27:05,20 wieder eine neue persönliche Bestzeit! Damit kann er erstmalig Andreas auf Abstand halten, der mit 27:29,52 ins Ziel kommt.
Stefan Lehmann, in seinem unverkennbaren Stil, geht wieder erfolgreich mit 32:24,93 ins Ziel.
Ralf Janotte hält mit 33:07,27 die Stellung in der M60.
Vorne Vitalijs Deksnis, seit Jahren als Läufer und beim Triathlon athletisch erfolgreich unterwegs, kommt nach leichtathletischem Disziplinwechsel zum sportlichen Gehen mit beachtlichen 33:53,97 ins Ziel. Im folgt Renate Köhler, die mit 38:57,33 ins Ziel geht.
Bernd O. Hölters, wird hier von Birgit Komoll mit ihren Überholversuchen angetrieben. So konnte er schließlich mit der Zielzeit von 34:12,09 seine Jahresbestzeit von der DM in Baunatal noch einmal verbessern. Birgit folgt mit ihrer Startnummer 42 kurz dahinter in 34:16,13.
Helga Dräger führt das Schlusstrio vom Start weg an und kommt souverän mit 43:11,51 ins Ziel.
Technisch weiter entwickelt setzt Ilka Friedrich hier in ihrem zweiten zu Ende gebrachten Gehsportwettkampf auf der Zielgrade noch zum Überholen an. Ilka kommt mit 43:36,85 ins Ziel. Hans-Peter Damitz folgt mit 43:43,06.

Tolles Angebot vom Kaffee-Kuchenbuffett und Entspannung nach dem Wettkampf

Auf zur Siegerehrung…

Gratulation für Helga, heute wieder mit Jahrgang 1939 älteste Athletin des Gehertages in der Wertung.
2 x Rosenbaum: Der schnellste Athlet des Gehertages Lukas Rosenbaum, U16, LG Altmark, hier mit seinem Vater Christoph.
Für diese starke Leistung erkämpft sich Lukas nach der Wertung Deutscher Geherpokal 103 Punkte.
Der freundliche Athlet auf dem Siegerpodest der M30 heißt Dennis Osterfeld, verstärkte heute die Startergemeinschaft vom BTB Oldenburg und bleibt hoffentlich dabei; seine Präsenz und seine Zeit im ersten Wertungswettkampf von 31:05,78 sind schon mal beachtlich.
Patrick ist mit seiner Zielzeit von 27:05,20 Minuten und 85 Wertungspunkten nach Deutscher Geherpokal über alle männlichen Felder bester Master im Wettbewerb.
Das Siegerpodest der M60: Ralf freut sich hier gemeinsam mit dem „Nachwuchsgeher“ Vitalijs – der hoffentlich auch weiterhin die Startergemeinschaft des BTB Oldenburg verstärkt – über den feierlichen Abschluss dieses schönen Gehertages.
Zwei starke Athleten der M65, heute im Wettkampf auf der Piste und auf dem Ehrenpodest nah beieinander: Herzliche Gratulation von Uwe Tolle an den Sieger Jürgen Holt. Jürgen ging mit 31:19,78 als Erster ins Ziel, Uwe blieb mit 31:31,78 immer dran, am Ende fehlte nur eine Sekunde an seiner Jahresbestleistung.
Stefan Lehmann und Joachim Bauer auf dem Siegerpodest der Altersklasse M70, in gemeinsamer Freude und Anerkennung vereint.
Mit Spaß an der Begegnung auf dem Siegerpodest der Altersklasse M75: Bernd Ocker Hölters, flankiert von Hartmut Bonneß und Hans-Peter Damitz.
Andreas Ritzenhoff präsentiert mit der Siegerin der Altersklasse W50 Ilka Friedrich eine bisher national wie international aktive Laufathletin. Ilka betreibt ihren Wechsel in die Leichtathletische Disziplin Gehen mit Freude und hoffentlich mit Ausdauer, es bleibt jetzt von Wettkampf zu Wettkampf spannend.
Das Siegerinnenpodest der W60: Birgit Komoll und Dr. Sabine Balzer-Kappner freudig vereint.
Auszeichnung von Renate Köhler, Altersklasse W70, die erst in dieser Saison zum sportlichen Gehen gekommen ist. Renate hat seit dem fast jedes Veranstaltungsangebot genutzt.
Auf dem Ehrenpodest der Altersklasse W75 Ursula Klink, heute wieder mit einer ganz starken Leistung von 36:23,84, nur wenig hinter ihrer herausragenden persönlichen Jahresbestleistung von 35:41,40, die sie am 26.09. bei den Südd. Meisterschaften Bahngehen in Baden-Baden erzielte. Mit 90 Wertungspunkten nach Deutscher Geherpokal erreicht sie die höchste Masters-Einzelwertung des Wettkampfttages.
Mit Helga und Ursula stehen hier zwei besonders verdiente Masters-Geherinnen zusammen. Beide zeigen seit Jahrzehnten national wie international großen verlässlichen Einsatz für den Gehsport. Auch heute haben sie die weiten Wege auf sich genommen, um in Oldenburg beim 3. Gehertag am Start zu sein, Helga aus Stuttgart, eine Fahrt rund 640km, Ursula aus Trier, eine Fahrt rund 500km. Bleibt weiter freudig beim Gehsport, gesund und munter.
Vereint im Verein, gemeinsam sind wir stark.

The Best of…

Wertung nach Deutscher Geherpokal
www.geherpokal.de


✅Spannendes Gehsportwochenende mit Potsdamer Gehertag und Langstreckengehen in Tilburg. Potsdam hatte am Samstag vorgelegt…

Aktuelles Posted on 4. Oktober 2021 01:36

Vorab: Großes Dankeschön für diese Veranstaltungsinitiative, die nach der Absage des bisher traditionellen Fläminggehens in der Jüterboger SkateArena dann doch noch über allen Altersklassen hinweg Gelegenheit zum gehsportlichen Wettkampf bot. Großes Kompliment für diesen akkurat vorbereiteten Rahmen, für die freundliche Aufnahme und für die umsichtige, kompetente Durchführung. Vielen Dank, allen voran dem Initiator und Veranstaltungsleiter Hagen Pohle mit seinem engsten Team Manja Berger, Teresa Zurek und Volker Umlauft-Berger sowie dem SC Potsdam.

Allem voran die Nachwuchsförderung: Zuerst starteten Kinder U12 und die Jugend U14 bis U20, die über 1000m, 2000m und 3000m zahlreiche persönliche Bestleistungen erbrachten. Bei der U12 ragen Line Weber, LG Vogtland, mit 5:52,08 und Lily Mila Fenner, ASV Erfurt, mit 5:56,88 heraus. Weiter herausragend: bei der U14 über die 1000m Tina Rösler, SC Potsdam, mit 6:50,66,; bei der weiblichen Jugend U16 über die 3000m Lara Jolle Feigl, SC Potsdam, mit 15:37,57; bei der U16 Joshua Hoffmann, 1. Vfl FORTUNA Marzahn, mit 13:50,09 und Nick Joel Richardt, SC Potsdam, der im Feld der Masters die 5000 Meter in beachtlichen 23:51,50 ging. Die Spitzenleistung über alle Jugendfelder hinweg erreicht Lena Sonntag, SC Potsdam, in der weiblichen Jugend U18 mit 14:09,79, flankiert von den beiden stärksten der männlichen Jugend U18 Arvid Kockel, SV Halle, der die 3000m in 13:53,29 ging und Jassam Abu EL Wafa, ebenfalls SV Halle, der die 10.000-Meter-Runde in starken 48:13,00 Minuten absolvierte.
Am Start der Masters, von links: Uwe Schröter, Brit Schröter, Werner Stefan, Benjamin Golle, alle LG Vogtland; Nick Joel Richardt, SC Potsdam; Gerhard Schäfer, SC Siemensstadt Berlin; Ralf Janotte, Günter Evertz, Patrick Seck, Jacques van Bremen, Brigitte Zeidler, Bernd O. Hölters, alle Polizei SV Berlin; Andrè Rother, Ilka Friedrich, beide Laufclub BlueLiner; Hartmut Bretak, Leichtathletik in Beeskow; Dr. Sabine Balzer-Kappner, Dr. Francisco Morales Serrano, beide Polizei SV Berlin.
Nick Joel Richardt, mit Jahrgang 2006 U16, übernimmt sofort vor dem ihm nachfolgenden Feld der Masters die Start-Ziel-Führung. Seine Zielzeit beträgt am Ende 23:51,50, womit er 97 Geherpokal-Punkte erreicht. Ihm folgen mit den Startnummern 25 und 26 Brit Schröter und Uwe Schröter, beide LG Vogtland, die überragenden Athleten dieses Wettkampfes. Herausragend auch heute wieder der Athlet mit der Startnummer 15 Hartmut Bretag, M60, Leichtathletik in Beeskow, der die 3000 Meter in 16:34,00 bewältigt.
Spannendes Finish: Im Zieleinlauf wechselte Uwe Schröter, M60, auf die Überholspur. Bis dahin hatte Jacques van Bremen, M35, die Führungsarbeit gemacht. Im Endspurt setzte sich Uwe noch mit vier Sekunden ab: Zielzeit Uwe 26:33,30; Jacques 26:37,20, immerhin noch seine beste Zeit seit rund vier Jahren wieder.
Starker Wettkampf auch von Patrick Seck, M55, der zum ersten Mal unter die 28:00 gehen konnte, und dass gleich deutlich: Mit seiner Zielzeit von 27:17,20 erkämpft sich Patrick zugleich mit der neuen Bestzeit einen neuen Level. Und da geht noch mehr, es bleibt spannend.
Stefan Lehmann, M70, SV Bau Union Berlin, knieabwärts neu ausgestattet, wieder mit einer starken Zeit von 32:10,20 unterwegs, hier gefolgt von Ilka Friedrich, W50, Laufclub BlueLiner, die hier nach noch nicht gelungenen Versuchen bei den Norddeutschen Meisterschaften in Brandenburg und bei der DM in Baunatal nun ihren Wettkampf erfolgreich beenden kann. Bravo und Gratulation Ilka und Stefan..
Stefan Werner, M55, schaut wie Nick Joel Richardt von der U16 auf der Außenbahn vorbeirauscht, dazwischen Gerhard Schäfer, M65; dahinter Brigitte Zeidler, W55 und Dr. Sabine Balzer-Kappner, W60.
Yvonne Bonneß, W40, mit kräftigem Antritt auf der Überholspur, belohnt sich mit ihrer Zielzeit von 30:20,50. Daneben Ralf Janotte, M60, erkämpft sich eine Zeit von 32:53,80.
Dr. Francisco Morales Serrano, M55, hat heute nach seinem Disziplinwechsel vom Langstreckenlauf zum leichtathletischem Gehen seinen ersten gehsportlichen Wettkampf bestritten. Für Paco, wie er von seinem Vereinsteam wohlwollend genannt wird, geht es ab jetzt kontinuierlich nach vorn.
Diese beiden haben alle Athleten und Besucher mit ihrem Können auf den 10.000 Metern Bahngehen erfreut, zugleich die Bestleistung des Wettkampftages von Emilia über alle Starterfelder: Emilia Lehmeyer, Frauen, LG Nord, erreicht mit ihrer Zielzeit von 48:49,90 nach der Wertung Deutscher Geherpokal 98 Punkte.
An ihrer Seite Jassam Abu EL Wafa, Jugend U18, SV Halle, der mit seiner Zeit von 48:13,00 volle 94 Geherpokal-Punkte erreicht.
Mit diesem Wettkampf kam Emilia schon wieder bis auf zwei Minuten an ihre persönliche Bestleistung von 2018 heran, die sie mit 46:54,21 am 10.06.2018 in Beeskow gegangen ist.

Siegerehrungen und Begegnungen

Brit Schröter, W45, LG Vogtland, gehört mit ihrer Zeit von 25:10,70 ganz oben auf das Ehrenpodest. Die 97 Wertungspunkte nach dem Deutschen Geherpokal sind zugleich der höchste Einzelwert über alle heutigen Masters-Felder.
Siegerpodest der M60: Auch hier steht mit Uwe Schröter ein Athlet von der LG Vogtland ganz oben, flankiert von Günter Evertz und Ralf Janotte, beide Polizei SV Berlin.
Brigitte „Gitti“ Zeidler hat sich heute wieder richtig wohl gefühlt.
Auch Teresa Zurek vom SC Potsdam trug wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung bei, hier bei der Siegerehrung mit dem gebeugten Bernd O. Hölters, AK75.
Große Freude bei Paco und in der Vereinsrunde über die erste gehsportliche Wettkampfurkunde.
Am Ende dankbare Freude über den gemeinsam erlebten Veranstaltungstag im Vereins- und Trainingsteam.
Mit Christoph Höhne, Jahrgang 1941, Olympiasieger über 50km Gehen in Mexiko 1968 und Peter Frenkel, Jahrgang 1939, Olympiasieger über 20km Gehen 1972 in München, waren gleich zwei Athleten aus der olympischen Walk of Fame an Start und Ziel. Unser Gehsportnetzwerk-Mitbegründer Christoph, gelernter Bild-Sportreporter, der als Masters-Geher noch zahlreiche Nationale und Internationale Titel holte, verdanken wir die allermeisten Fotos dieser Reportage. Vielen herzlichen Dank, lieber Christoph.
Heinz Mittmann, Ehrenmitglied und Gründer der Leichtathletik-Gehsportabteilung Polizei SV Berlin, im Austausch mit Emilia Lehmeyer, die beim PSV das athletische Gehen erlernt hat und vom Vereinstrainer Volker Umlauft an die europäische Spitze geführt wurde. Fast hätte es sogar geklappt mit Tokio…
Egal ob in der gemeinsamen Trainingsgruppe oder bei den Wettkämpfen, mit der motivierten Yvonne Bonneß kommt immer Spaß auf. Danke Yvonne, dass tut soooh gut.

Ergebnisse

Best of…

Wertung nach Deutscher Geherpokal
Weiterer Bericht auf www.geherpokal.de

„Beetje regen is niet zo erg“

Tolle Leistungen in Tilburg:

Platz 1 gesamt über 50km: Paul Jansen, NDL, M45, DAK, in 04:59:53

Platz 1 NLD über 10km: Anne van Andel, W30, DAK, in 53:33

Platz 1 gesamt über 20km: Katrin Schusters, GER, Frauen, Polizei SV Berlin, in 01:52:28

Platz 1 gesamt über 10km: Frederick Weigel, GER, U16, SC Potsdam, in 43:59

Starke Aachener M75 über die 10km: Peter Schumm 01:10:31, Richard Maichin 01:12:33.

„Beetje regen ist niet to erg“: Aber keine guten Bedingungen, zwar angenehme 13 Grad, aber Dauerregen und Windgeschwindigkeiten von 22-29km/h.
Bei den langen Geraden ohne jeglichen Windschutz kostet das Kraft. Bei „normalem“ Wetter wären vermutlich noch bessere Zeiten möglich gewesen.
Paul Jansen hat die 50 Kilometer geschafft. Zielzeit: 4:59:53.
Wilfried van Bremen und Rob Tersteeg kommen zeitgleich mit 5:04:24 ins 50km-Ziel.
Paul Jansen, NL-Champion über die 50 Kilometer,
hier zusammen auf dem Siegerpodest mit Wilfried van Bremen, NDL, M30, RWV und Rob Tersteeg, NDL, M45, RWV.
Anne van Andel, NDL, W30, DAK auf dem Weg ins 10km-Ziel.
Anne van Andel, wird in O:53:33 NL-la championne über die 10km Kilometer, zusammen auf dem Siegerpodest mit Jacqueline van Drongelen, 1:04:09 und Loes van Bremen, 1:05:59.
Frederick Weigel, GER, M16, vom SC Potsdam, kommt überlegen nach 10km mit 43:59 und 108 Wertungspunkten Deutscher Geherpokal ins Ziel.
Am Start über 20km, von links: Joachim Bauer, GER, M70; Katrin Schusters, GER, Fr., beide Polizei SV Berlin; Florin Dumitru, NDL, M74, Roemenie; Liesbet De Smet, BEL-Ch, W35, Duffel AC; Han Holtslag, NDL, M65, DAK.
Katrin Schusters geht mit 1:52:28 ins Ziel.
Hans van Wakeren, NDL, M70, Unitas, hier im 5km-Zieleinlauf in der Zeit von 34:59.

Ergebnisse

The Best of…

Wertung nach Deutscher Geherpokal.
Weiterer Bericht auf www.geherpokal.de


✅Starke Leistungen am Sonntag bei den Süddeutschen und Baden-Württembergischen Meisterschaften im Bahngehen in Baden-Baden

Aktuelles Posted on 28. September 2021 19:20
Am Start der Männer, von links: Klaus Pflästerer, M60, AC 92 Weinheim; Werner Schaller, M60, TuS Kelsterbach; Georg Hauger, M60, TV Bühlertal; Steffen Meyer, M55, SV Breitenbrunn; Alfons Schwarz Cverdeckt), M65, TV Bühlertal; Joachim Maier, M50, SV Breitenbrunn; Markus Nadler, M45, TV Groß-Gerau; Nathaniel Seiler, TV Bühlertal; Hans-Joachim Seipel, M60, TV Bühlertal; Carl Dohmann, SCL Heel Baden-Baden; Helmut Prieler, M65, SpVgg Niederaichbach; Tassilo Ritzinger, U20, SpVgg Niederaichbach.
Duell der Olympia-Starter, fast ein Sprint: Bei den süddeutschen Meisterschaften im Bahngehen haben sich die beiden 50-Kilometer-Langgeher die Führungsarbeit geteilt. Mal übernahm Carl Dohmann die Tempoarbeit, dann wieder Nathaniel Seiler.
Sie haben es spannend gemacht bis kurz vor Schluss: Mit hohen Tempo-Qualiäten mit 1.000-Meter-Zeiten von etwa 4:15 Minuten zog Nathaniel zwei Runden vor Schluss das Tempo spürbar an. Carl konnte noch kurz folgen, dann aber zog Nathaniel davon.
Zieleinlauf: Mit 7 Sekunden Vorsprung geht Nathaniel Seiler als Erster durch das Ziel. Er gewann den süddeutschen und damit auch den baden-württembergischen Titel in neuer deutscher Jahresbestzeit von 21:41,51 Minuten. Auch Carl Dohmann blieb mit 21:48,33 noch unter der alten Bestmarke von 21:57.
Vorn Steffen Meyer, M55, der mit einer Zeit von 26:57,72 als Dritter ins Ziel kommt, gefolgt von Joachim Maier, M50, Zielzeit 29:13,30, sowie Tassilo Ritzinger, U20 (disq.) und Helmut Prieler, M65, der mit 29:29,27 ins Ziel geht.
Vorn der Meister der M60 Georg Hauger mit der Zielzeit von 30:27,80 vor dem Zweitplatzierten Klaus Pflästerer, der mit 32:25,10 ins Ziel kommt.

Herausragend und in großartiger Form präsentierten sich die Frauen, allen voran drei: Bianca Maria Dittrich vom Freiburger Droste Running Team – die unbehelligt mit 24:11,56 süddeutsche Meisterin wurde – und Bianca Schenker, W45, LG Vogtland, die 25:18,23 erkämpfte und damit ihre starke Zeit von der DM in Baunatal von 25:38,78 noch einmal verbessern konnte sowie Ursula Klink, W75, TV Groß-Gerau, die ihren Titel souverän in 35:41,40 Minuten und damit in Jahresbestzeit und persönlicher Bestzeit errang.

Klasse Leistungen, auch Jahresbestzeiten, erreichten weiter Helga Dräger, M80, LG Esslingen, mit 41:09,43; Nicole Hörl, W50, Diezer TSK Oranien, mit 28:35,20; Marianne Gerhard, W65, TB Gaggenau, mit 33:10,88; Marita Echle, W60, TV Biberach, in 32:27,92; Brigitte Patrzalek, W60, TuS Kelsterbach, in 32:33,34 und Silvia Comaci, Fr, SCL Heel Baden Baden mit 30:27,80.

Die Ergebnisse:

Best-of-Wertung nach Deutscher Geherpokal

Weiterer Bericht unter www.geherpokal.de



✅Nach Meldeschluss großes Starterfeld mit neuem Zeitplan bei den Süddeutschen Meisterschaften und Baden-Württembergischen Meisterschaften im Bahngehen am kommenden Sonntag, 26.09.2921 in Baden-Baden

Aktuelles Posted on 23. September 2021 14:27


✅Geher! Hier läuft nix – hier gehst ab: ✅“Niederaichbach war wieder einmal ganz schön und erfolgreich.“ Wolfgang Hammer – ✅“Sehr gute Organisation vom Team und der Führung von Sabine Schmidt. Die Tochter von Gerhard Langner machte das hervorragend.“ Horst Kiepert. – ✅Gaststarterin aus Berlin Emilia Lehmeyer geht die 20km in 1:42:14 und holt höchste 96 Geherpokalpunkte des Tages. ✅11 TOP-Masters holen mehr als 70 Geherpokalpunkte. ✅Heiter & lässig…

Aktuelles Posted on 21. September 2021 23:01

Kurzbericht von Wolfgang Hammer:

Die Familie Schmidt und Langner sowie halb Niederaichbach halfen mit dass alles gut ablief bis der Letzte kurz vor 16 Uhr ins Ziel kam, werteten aus und begannen bereits eine knappe Stunde später im Außenbereich der Sportgaststätte mit der Siegerehrung, die flott durchgezogen wurde, damit die Weitgereisten wieder bald nach Hause konnten. Das meist sonnige Wetter trug zu guten Leistungen bei und dass die coronabedingten Hygiene- und Abstandsregeln gut eingehalten werden konnten. Auch den Gehrichtern ein Lob. Diese zeigten klar an wenn die Geher/innen einen technischen Fehler machten und gaben die Verwarnung dann weiter wenn der/die Aktive sich nicht verbesserte. Im Gegensatz zur letzten Deutschen Bahnmeisterschaft war die Startnummer und die Verwarnungen an der Verwarntafel klar und deutlich lesbar.

Zudem spendete das Kampfgericht seine Auslagenerstattung! Jeder Teilnehmer erhielt zusätzlich zur Urkunde, Meisterwimpel oder Medaille noch ein T-Shirt mit der Aufschrift: Geher, hier läuft nix, hier gehst ab.

EINIGE BILDER VON DER STRECKE UND VON DEN SIEGEREHRUNGEN UND DIE ERGEBNISSE

12:00 Uhr. Die Veranstaltungsleiterin Sabine Schmidt gibt den Takt vor.
Die Frauen haben sich über 5km auf den Weg gemacht: vorn im Bild Christine Schmid, Nancy Patten, Renate Köhler, gefolgt von Helga Dräger, Sigrid Ruske und Gaby Moser.
Nancy Patten, W65, FTSV Straubing, geht mit herausragenden 31:37 fast wieder die gleiche Zielzeit wie eine Woche zuvor mit 31:36,41 in Lengenfeld.
Gaby Moser, W75, MBB-SG Augsburg, erkämpft sich mit 44:07 noch einmal exakt die gleiche Zeit wie am 5.9.2020 beim Bahngehen der Senioren-Challenge in Zella-Mehlis/Thüringen.
Hier sind die Athleten über 10km und über 20km zusammen gestartet.
Gute Wettkampfsituation für beide: Emilia Lehmeyer und Andreas Janker gehen die 20km weitgehend gemeinsam.
Wie eine Woche vorher bei den Deutschen Bahnmeisterschaften auch hier wieder mit einer starken Leistung: Herbert Klaus, TV Kaufbeuren, Bayerischer Meister der Altersklasse M60. Zielzeit 59:36.
Schöne Studie: Horst Kiepert, MBB-SG Augsburg, im ersten Jahr in der M70 und in dieser Saison in anhaltend guter Form, hier unterwegs auf den 20 Kilometern, Zielzeit 2:23:15, gefolgt von Andrea Maier, W50, SV Breitenbrunn, im 10km-Wettbewerb, Zielzeit 1:12:46.
Vorne der immer erfolgreicher werdende Hans Kilgert, M70, SWC Regensburg, Zielzeit 1:12:59, gefolgt vom Felix Maier, M75, von der SV Breitenbrunn, Zielzeit 1:14:06..
Wolfgang Hammer kommt bei seinem „letzten Zwanziger“ noch unter 2:43 ins Ziel. Und das sieht hier sehr gut aus. Bravo Wolfgang: „Ich werde am Freitag auf meine Lieblingsinsel Rügen fahren. Nach 2 Jahren bedingt durch die Pandemieauflagen werde ich bis in den Oktober hinein dort Urlaub machen. Wenn wir Mitte November wieder in die Halle dürfen und keine eisigen Straßenverhältnisse, Krankheit usw. dazwischenkommen, werden wir uns evtl. am 13.11.2021 wieder in der Erfurter Halle treffen.“
Siegerehrungen am Sportpark im PARCO ITALIA: Ehrenpodest 10km der Frauen, von links: Radha Fiedler, Fr; Brit Schröter, W45; Mary Unterholzner, W50; Monika Bader, W50; Andrea Maier, W50.
Siegerehrung der Masters-Frauen 5km: Renate Köhler, W70; Helga Dräger, W80; Sigrid Ruske, W70, und Gaby Moser, W75.
Siegerpodest der Masters 20km, von links: Steffen Meyer, M55; Andreas Janker, M35; Wolfgang Scholz, M45; Horst Kiepert, M70; Wolfgang Hammer, M70.
Siegerehrung 10km, von links: Tassilo Ritzinger, U20; Herbert Klaus, M60; Uwe Schröter, M60; Helmut Prieler, M65; Robert Mildenberger, M70; Hans Kilgert, M70, Felix Maier, M75.
Wertung nach Deutscher Geherpokal
www.geherpokal.de


✅WIR GRATULIEREN DEN NEUEN DEUTSCHEN SENIORENMEISTERN! Mit Spannung und Spaß, mit Kraft und Lust am Gehsport. Endlich wieder eine Deutsche Meisterschaft für uns Masters. Die DM der Senioren in Baunatal wurde freudig begrüßt, es wurde leistungsstarker Gehsport geboten und es gab – im Kreise der Leichtathletikgemeinschaft – freundschaftliche Begegnungen.

Aktuelles Posted on 17. September 2021 00:58

Wir gratulieren den neuen Deutschen Seniorenmeisterinnen und Seniorenmeistern:

M40 Benjamin Fritzsch SuS Phönix Dortmund

W45 Bianca Schenker LG Vogtland

M45 Steffen Borsch SV Halle

W50 Nicole Hörl Diezer TSK Oranien

M50 Andreas Ritzenhoff BTB Oldenburg

W55 Sigute Brönnecke Eintracht Hildesheim

M55 Steffen Meyer SV Breitenbrunn

W60 Antje Köhler Rastatter TV 1846

M60 Hartmut Bretag Leichtathletik in Beeskow

M65 Helmut Prieler SpVgg Niederaichbach

W70 Heidrun Neidel TSG 1893 Leihgestern

M70 Udo Schaeffer ASV Erfurt

W75 Ursula Klink TV Groß-Gerau

M75 Bernd Ocker Hölters Polizei SV Berlin

W80 Helga Dräger LG Esslingen

W85 Erna Antritter TV Biberach

BILDREPORTAGE

Udo Schaeffer vorfreudig: „Endlich wieder eine Deutsche Meisterschaft für uns Masters!“

1. Start: 16:15 – M35 bis M65

Zu Beginn machte Steffen Meyer, M55, SV Breitenbrunn für Steffen Borsch, M45, SV Halle, das Tempo. Hier in der Formation beide noch zusammen mit Andreas Ritzenhoff, M50, BTB Oldenburg und Helmut Prieler, M65, SpVgg. Niederaichbach.
Starke 5er-Gruppe mit den M60ern Reinhard Krüger, Günter Evertz und Ralf Janotte, alle Polizei SV Berlin, dazwischen Dick Gnauck, M55, ASV Erfurt und Benjamin Fritzsch, M40, SuS Phönix Dortmund 09.
Steffen Borsch auf dem Weg zu seiner erneuten Deutschen Meisterschaft in der AK45.
Mit riesen Schritten erstmalig Deutscher Meister in seiner neuen AK55: Steffen Meyer
Lange ein Dreikampf-Trio, bis Patrick davon ging. Hier noch an der Spitze Herbert Klaus, TV Kaufbeuren, gefolgt von Hartmut Bretag, Leichtathletik in Beeskow, beide M60, und Patrick Seck, Polizei SV Berlin, M55.
Support und Motivation für das Vereinsteam: Sabine Balzer-Kappner und Hartmut Bonneß geben Unterstützung von der Bande aus.
Rechts im Bild die Box für den Zeitstrafen-Aufenthalt: 5 Athleten wurden nach drei roten Karten hier hinein geleitet und mit 30 Sekunden-Zeitabzug versehen.. Weiter bemerkenswert: Eine Mehrheit der Athleten hatte am Ende mindestens einen Antrag an der Tafel, zudem waren 10 Disqualifikationen zu verkraften.
Benjamin Fritzsch im Ziel, dass wäre geschafft: Deutscher Meister der AK M40.
Im starken Feld der AK M60 mit 9 Athleten im Finish erreichen beide nach hartem Zweikampf ziemlich erschöpft das Ziel: Günter Evertz Platz 6 und Reinhard Krüger Platz 7.

2. Start: 17:15 –

M70 bis M85/90 + W70 bis W85/90

Spezial: Das Duell um die Meisterschaft in der M75:

Altersklasse M75: Nach diversen Fernduellen treffen Peter Schumm und Bernd O. Hölters hier in dieser Saison erstmals aufeinander.
Das erwartete Bild: Zunächst gibt es noch das Trio mit Wolf-Dieter Giese, der leider nach einem Besuch in der Box und einer neuen gelben Kelle entnervt aufgab.
Die Wende deutet sich an.
Bernd geht für Peter nicht mehr einholbar vorbei… …
…und vergrößert den Abstand von Runde zu Runde: Zielzeit Bernd 34:16,51. Zielzeit Peter 35:01,36.
Auf der Bahn links im Bild Heidrun Neidel, TSG 1893 Leihgestern, Jahrgang 1947 und Reinhard Hucke, Jahrgang 1934, vom Gehsportverein Regensburg, der älteste Athlet des Tages, der wegen Disqualifikation – 100m vor dem Ziel – den Wettbewerb nicht zu Ende gehen konnte.
Wolfgang Hammer vom Gehsportverein Regensburg geht ins Ziel, die beiden innen gehenden Hans-Peter Damitz, LAC Langenhagen und Ursula Herrendoerfer, Polizei SV Berlin, haben noch eine Runde vor sich.
Wolfgang später: „Ich kann mich nicht an einen Wettkampf mit so vielen Verwarnungen und Disqualifikationen erinnern. Zudem waren auf der Verwarntafel die Startnummern wegen der kleinen Schreibweise kaum zu erkennen. Hat sicher manchen Athleten zusätzlich verunsichert.“

3. Start: 18:15 – W35 bis W65

Am Start, von links: Cora Kruse, Magdeburger LV Einheit; Antje Köhler, Rastatter TV 1846; Brigitte Patrzalek, TuS Kelsterbach; Marita Echle, TV Biberach; Christine Schmidt, Gehsportverein Regensburg; Silvia Wälde, TV Biberach; Monika Müller, TuS Kelsterbach; Sigute Brönnecke, Eintracht Hildesheim; Ilka Friedrich, Laufclub BlueLiner; Nicole Hörl, Diezer TSK Oranien; Ines Hammerl, TSV Leuna; Bianca Schenker, LG Vogtland.
Sigute Brönnecke, Eintracht Hildesheim, wird überragende Deutsche Seniorenmeisterin der Altersklasse W55.
Vorne noch Christine Schmid, Gehsportverein Regensburg, die ihre Bestzeit vom letzten Jahr verbesserte und trotzdem irritiert durch zwei vermeintliche Verwarnungen gehemmt ging. Auf der Überholspur die immer schnellere Monika Müller, TuS Kelsterbach, die nach der Siegerehrung noch für Rührung sorgte: Sie als Drittplatzierte übergab der mit deutlichem Abstand Vierten Christine Schmid ihre Medaille.

Zu den Siegerehrungen

Gold für Steffen Borsch vom SV Halle, wieder souveräner Deutscher Seniorenmeister der M45.
Das Siegerpodest der M55: Der Deutsche Meister Steffen Meyer, SV Breitenbrunn, flankiert von Patrick Seck, Polizei SV Berlin und Dick Gnauck, ASV Erfurt.
Der Deutsche Meister der M50 heißt Andreas Ritzenhoff, BTB Oldenburg.
Drei bärenstarke Geher der AK M60, in der Mitte mit dem Deutschen Meister Hartmut Bretag von Leichtathletik in Beeskow, flankiert von Herbert Klaus, TV Kaufbeuren und Klaus Pflästerer, AC 92 Weinheim.
Deutscher Meister der AK M65 wurde wieder Helmut Prieler von der SpVgg. Niederaichbach, hier zusammen mit Steffen Meyer und Hartmut Bretag den Siegerpodesten der M70 und M75 Beifall spendend.
Leider blieb Helmut Alleinstarter seiner AK. Die übrigen starken Kandidaten der M65 – Jürgen Hold (verletzt), Reinhard Langhammer (zu spät angereist), Alfons Schwarz und Uwe Tolle (beide nicht angetreten) – ließen so mehr oder weniger unfreiwillig leider Silber und Bronze verfallen.
Das Ehrenpodest der Altersklasse M70 mit dem klaren Sieger Udo Schaeffer, ASV Erfurt. Damit geht die Goldmedaille und die Deutsche Meisterschaft nach Thüringen.
Silber und Rang 2 an Dr. Rainer Lorscheider, TV Ludweiler; die Bronzmedaille erringt Hort Kiepert von der MBB-SG Augsburg.
Anerkennung und Respekt zwischen dem langjährigen Deutschen Meister der Altersklassen M70-M75 Peter Schumm und dem neuen Titelträger Bernd O. Hölters.
Das Siegerpodest der AK M75 mit dem neuen Deutschen Seniorenmeister Bernd O. Hölters, Polizei SV Berlin, flankiert vom bisherigen Titelträger Peter Schumm, Alemannia Aachen, mit Silber und Hans-Peter Damitz, LAG Langenhagen, der noch die Bronzemedaille erringt.
Die neue Deutsche Meisterin der AK W70 Heidrun Neidel mit der Goldmedaille. Renate Köhler erringt bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft die Silbermedaille.
Überragende alte und neue Deutsche Meisterin der Altersklasse W75 ist Ursula Kling vom TV Groß-Gerau.
Das Ehrenpodest der Altersklasse W80 mit Gold und Silber:
Helga Dräger von der LG Esslingen wird mit Abstand Deutsche Meisterin vor Ursula Herrendoerfer, Polizei SV Berlin.
Das Siegerpodest der AK W85: Mit Erna Antritter, Jahrgang 1935, vom TV Biberach, kommt die älteste Athletin der Geherwettbewerbe ins Ziel und erringt die Meisterschaft.

Impressionen am Rande

Zu den Ergebnissen…

Masters-Ranglisten-Wertung nach Deutscher Geherpokal
Nachträge zu den Deutschen Bahnmeisterschaften auf
www.geherpokal.de



✅ Neues von der DM am kommenden Freitag, 10.09. in Baunatal: #Der DLV hat mit der aktuellen „Teilnehmerliste“ die Begrenzung bei den Gehsport-Wettbewerben auf vier Athleten pro AK aufgehoben.

Aktuelles Posted on 8. September 2021 23:29

Der DLV hatte am Sonntag Nachmittag eine erste „Teilnehmerliste“ (05.09.21) veröffentlicht: Darin fehlten die kompletten Meldungen des Berliner Landesverbandes. Auch in der Disziplin Gehen gab es einigen Korrekturbedarf: die bayerischen Gehsportfreunde Steffen Meyer, Herbert Klaus und Helmut Prieler wurden beim 5000m-Lauf geführt, Läufer fanden sich plötzlich im Starterfeld der Geher. Alles trotz korrekter Meldung. Der DLV hat dann Montag kurz vor Mitternacht eine zweite korrigierte „Teilnehmerliste“ (06.09.2021) veröffentlicht. Darin werden u.a. die Begrenzungen bei den Gehsport-Wettbewerben auf vier Teilnehmende aufgegeben. Manche rieben sich daraufhin die Augen, hielten das ungläubig für einen Entwurf, einen „Rohling“, der „versehentlich“ das Licht auf Online gefunden hat. Mit der aktuellen Ausgabe von heute ist klar: „Die meinen das ernst!“. Auch wenn es noch so „chaotisch“ aussieht, die „Teilnehmerliste“ ist für alle Athleten bestätigt. Das ist doch mal eine Ansage. Jedenfalls gibt es jetzt spannendere Felder. Maximal bei der M60 mit 11 Gehern auf der Meldeliste. Chapeau!

Machen wir das Beste draus. Auf geht’s in die Arena von Baunatal.

Hier mal reinschauen: Die aktuelle DLV-Teilnehmerliste DM Senioren



✅POSITIVE ENERGIE ist der Sound vom 6. Mühltalgehen – verlängertes Wochenende 27.-29.08.2021 in Eisenberg/Thüringen

Aktuelles Posted on 7. September 2021 13:17

Weitere Berichte mit persönlichen Impressionen, Ergebnissen, Auszeichnungen und Fotos auf www.geherpokal.de



Weiter »