Blog Image

GSN-Blog

www.gehsportnetzwerk.de

-------------------------------------

Seniorenchallenge mit Bahngehen am Wochenende in Zella-Mehlis: Die herausragenden Bianca Schenker, W45 und Sigute Brönnecke, W55 erreichen Spitzenzeiten + jeweils 101 Wertungspunkte…und weitere Emotionen

Aktuelles Posted on 7. September 2020 19:08
Hier ahnt noch niemand, dass die Geherinnen in der Bildmitte mit den Startnummern 55 + 43 sich hier mit Rekordzeiten in die Geschichte mindestens dieser Saison einschreiben werden, von links: Heidrun Neidel, Patrick Seck, Ursula Herrendoerfer, Joachim Maier, Gaby Moser, Bianca Schenker, Dennis Franke, Felix Maier, Sigute Brönnecke, Bernd O. Hölters, Wolfgang Hammer, Yvonne Bonneß, Hans-Jürgen Lange, Christine Schmid, Hans Kilgert.
Wie zu erwarten dominieren den Wettbewerb vom Start weg Bianca Schenker, W45, LG Vogtland und Sigute Brönnecke, W55, Eintracht Hildesheim, bei den Frauen sowie Dennis Franke, TV Bühlertal, Joachim Maier, SV Breitenbrunn und Patrick Seck, Polizei SV Berlin, alle M50, bei den Männern.
Bianca ist den Feldern schnell enteilt und kommt mit einer Rekordzeit von 24:37,19 ins Ziel.
Sigute Brönnecke kommt mit ihrer Zielzeit von 26:36,12 bis auf 30 Sekunden an den Langzeitrekord der W55 von Olga Meyer, 1928, Vfl Uetze heran (26:06,4 vom 27.09.1986, Paderborn).
Nach dem Auftakt von Sigute beim Gehertag in Langenhagen haben sich noch manche die Augen gerieben. Immerhin hatte sie niemand auf dem Zettel. Heute zeigte sie, dass ihre Zeit von 15:43,72 über 3000m Bahngehen vor 14 Tagen kein Ausreißer war.

Dennis Franke, M50, vom TV Bühlertal, kommt mit 25:43,07 ins Ziel.
Vorn im Bild Joachim Maier, SV Breitenbrunn, der seinen permanenten Verfolger Patrick Seck vom Polizei SV Berlin 30 Sekunden hinter sich lassen konnte.
Zielzeiten: Joachim 28:06,87; Patrick 28:38,90.
Diesmal konnte Bernd O. Hölters in verbesserter Verfassung unbeschwert an den beiden starken Gehsportfreunden Felix Maier, M75, SV Breitenbrunn und Hans-Jürgen Lange, M65, TSV Zella-Mehlis vorbeigehen. Zielzeiten: Bernd 32:58,17; Felix 33:34,84; Hans-Jürgen 33:39,22.
Vorne Wolfgang Hammer, M65, Gehsportverein Regensburg, gefolgt von Hans Kilgert, M70, SWC 46 Regensburg und Ursula Herrendoerfer, W80, Polizei SV Berlin.
Ursula musste leider aus guter Position rund zwei Runden vor dem Ziel erbrechen und aufgeben.
Hans Kilgert mit seiner Endzeit von 36:28,47 verlor rund zwei Minuten durch Zeitstrafen, weil er in der letzten Runde nach der 3. Karte die Zeitstrafzone übersah. Aber nicht disqualifiziert, also happy end😊.
Wolfgang Hammer gefolgt von Christine Schmid, W55, beide Gehsportverein Regensburg, immer dicht an seinen Fersen. Zielzeit für Wolfgang 36:23,55; für Christine 37:08,03.
Schöne Studie von Gaby Moser, W75, MBB-SG Augsburg, die mit 44:07,74 ins Ziel kam.

Nach dem Wettkampf:

gratulieren und entspannen…

Danke an Steffen Meyer und Mario Brandt für die tollen Wettkampfbilder.

Ergebnisse und Geherpokalwertung in der Serie Deutsche Masters / LIGA der Regionen 2020



“Ich bin Spaßathlet…” – HAPPY BIRTHDAY Dick Gnauck 🎈

GSN - über uns Posted on 7. September 2020 13:31
Dick gutgelaunt auf der Masters-EM-Piste im September 2019 in Eraclea/Italien
Dick Du hast Dich dankenswerter Weise der Aufgabe angenommen, uns im Blog mit Cartoons, Karikaturen, Satire aufzuheitern, und dass gelingt Dir immer besser. Gar nicht so einfach, „…weil ja Karikaturen oft mit „Meinungsfreiheit“ gleichgesetzt werden, zur rigiden Selbstbestätigung der eigenen Wassersuppe und zum Herabsetzen von vermeintlichen Schwachköpfen oder politischen Gegnern. Dabei wird häufig aggressiv polarisiert und populistisch ein „Wir“ unterstellt, natürlich unter Ausschluss und auf Kosten von Anderen.“ (Uli Stein). Dabei entsteht ein seltsam makaber rechthaberisches Lachen, scheinbar Selbstzweifellos. Bei
Deinem herrlichen Beitrag oben „Wer schweigt…“ geht es charmanterweise nicht ums „Besiegen“ von Anderen, aber natürlich bleibt die Frage offen, wer denn die „Idioten“ sind.
Einem wie Uli Stein, Jahrgang 1946 – der bis zu seinem Tod Ende August die Cartoons zur Kunstform weiterentwickelte, ohne Besserwisserei, ohne Selbstüberhebung, frei für die komischen und allzu menschlichen Unzulänglichkeiten, die zu unserem Leben dazu gehören – hätte vermutlich auch diese Zeichnung gefallen, die sein Freund ihm zum Abschied nachgereicht hat.
Nach einer aktuellen, aber natürlich nicht repräsentativen Umfrage unter den Gehsportnetzwerkern am Wochenende in Zella-Mehlis ist Dir mit Deinem Beitrag „Wenn es so einfach wäre, dann…“ ein echter Hit gelungen, der uns wohl alle jüngst zum wolligen schmunzeln gebracht hat. Dankeschööön, stöhn.
Auch ein „Spaßathlet“ wie Dick muss ab und zu seine Muskeln dehnen, wie hier in Langenhagen nach einer längeren Wettkampfserie…
…und freut sich dann wieder auf den nächsten gemeinsamen Wettbewerb, wie hier auf der Bahn bei den Masters Europa 2020 in Lovosice/Tschechien.

Alles Gute lieber Dick auf Deiner neuen persönlichen Jahrespiste, für das GSN, Deine Vorstandsgratulanten und Gehsportfreunde Thorsten, Udo und Bernd